Guter Start in die neue Saison für Karl Dorschner

Fürth – Die diesjährigen Trainingsmöglichkeiten im Freien waren aufgrund von widrigen Wetterbedingungen für Karl Dorschner stark eingeschränkt. Kälte- und Regentage waren keine optimalen Bedingungen für schnelle Läufe. Auch die Teilnahme an der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Dortmund war nicht möglich, daher blieb für Karl Dorschner nur der Start beim Hallensportfest in Fürth für die Hallensaison übrig. Glücklicherweise konnte dieses traditionelle Sportfest stattfinden, was Karl Dorschner dankend annahm.

In einem altersgemischten Lauf über die 60 m Strecke erreichte Karl Dorschner eine Zeit von 8,85 Sekunden. Beim 400 m Lauf auf der äußeren Bahn vier, entschied sich Dorschner für eine zurückhaltende Starttaktik. Gerhard Zorn aus Vaterstetten, in der M 65-Kategorie, überholte Dorschner nach 100 m und lag bei der 200 m Marke einige Meter vor ihm. In der zweiten Runde konnte der Dörfleser jedoch wieder aufholen. Zorn beendete den Lauf in 63,46 Sekunden, während Dorschners Uhr bei 65,92 Sekunden stoppte. Bei den 200 m fühlte sich der 48er besonders gut und konnte die Bahn 4 mit den etwas weiteren Kurven optimal nutzen. Der Hallensprecher verkündete zunächst eine Fabelzeit für Dorschner, die jedoch um 2 Sekunden nach oben korrigiert wurde und die Zeiten aus der Vorbereitung bestätigte.

Die gesamte Organisation des Sportfests verlief reibungslos, und es gab zahlreiche bekannte Sportfreunde, mit denen sich der 48er Vorzeigesportler in angenehmen Gesprächen und Fachsimpeleien austauschen konnte.

Info: Karl Dorschner

Bericht: zeico

Vorheriger Beitrag
Der TV 1848 Coburg lieferte ab