Dauerregen beim 3. Sonnefelder Wald-Cross-Lauf

Sonnefeld – Kein Erbarmen hatte das Wetter mit den Teilnehmern bei der dritten Auflage des Sonnefelder Wald-Cross-Lauf. Durch den Dauerregen waren die Strecken morastig und schwer zu laufen. Sichtlich erschöpft und dreckbespritzt kämpften sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Ziel.

Trotz der Widrigkeiten überzeugten die Aktiven der 48er Leichtathletikabteilung durchweg mit guten Leistungen. Voran, wie so oft, die Frauen der 48er. Diana Köpenick, Christine Lieb und Daniela Christ belegten jeweils den 1. Platz in ihren Altersklassen. Cindy Schneider stand mit dem 2. Platz in der W45 ebenfalls auf dem Podium.

Mit Robert Hammer war leider nur ein männlicher Vertreter aus dem 48er Leichtathletik-Team am Start. Mit dem 2. Platz in der M40 und Elfter im Gesamteinlauf konnte der „Einzelkämpfer“ sehr zufrieden sein.

Noch besser als Robert machte es Karl Hammer. In der MU14 belegte Karl den 1. Platz, Bruder Tom in der MU8 den zweiten und seine Schwester Lena schaffte es in der WU12 auf den 6. Platz im Kinder- und Jugendlauf über 1,6 km.

Ebenfalls auf der 1,6 km langen Cross-Strecke waren Finia Betz, Finja Bischoff, sowie Tom und Maja Dormann am Start. Finia Betz erreichte in der WU14 den 2. Platz. Finja Bischoff stürzte und verpasste den 3. Platz in der WU14 knapp. Für Tom und Maja Dormann war es der erste Wettkampf auf einer solch anspruchsvollen Strecke und konnten sich im großen Starterfeld gut behaupten.

Vorheriger Beitrag
30. Lucas-Cranach-Lauf 2024
Nächster Beitrag
Veitensteinlauf kurz vor Absage, dann lacht die Sonne