Schnelle Runden auf dem Hockenheimring

Sabine und Volker Nitzsche

Hockenheim. Nach einem Jahr intensiver Vorbereitung, war es für Sabine und Volker Nitzsche vom TV 1848 Coburg am 17.10.2021 endlich soweit. Sie starteten auf dem Hockenheimring im Rahmen der RingRunning-Series zu einem ganz besonderen Marathonlauf. Die sonst für 1000 PS starke Formel 1-Autos ausgelegte Asphaltstrecke ist mit ihrem flachen Profil für schnelle Zeiten wie gemacht. Hinzu kamen am Wettkampftag beste Wettervoraussetzungen bei maximal 10° C und absoluter Windstille. Durch die gute Stimmung an der Strecke, die Moderation und dem Motorengeräusch der Porsche-Autos auf der Nebenrennstrecke gab es einen zusätzlichen Adrenalinkick. Allein das war schon ein Erlebnis wert. Volker konnte mit einer Zeit von 2:58:17 Stunden als 17. die Ziellinie überqueren. Sabine wurde in 3:38:11 Stunden fünftschnellste Frau und siegte souverän in der W40.

Besonderer Dank der beiden Athleten geht an ihren Trainer Dominic Arnold, der sie das ganze Jahr durch alle Höhen und Tiefen begleitet hat und auch immer emotional zur Seite stand. Durch dieses Training konnten beide die neuen fantastischen persönlichen Bestzeiten erreichen.

Vorheriger Beitrag
Christine Schrenker-Schöpf mit guter Leistung in München
Nächster Beitrag
48er & Friends beim Frankenwaldlauf
Menü