Wolfgang Thiem verteidigt seinen oberfränkischen Meistertitel in der M60 über 10 Kilometer

Bayreuth. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der 5. Mainauenlauf in Bayreuth vom Juni in den September verschoben werden und fand jetzt am Sonntag, 12. September 2021 statt. Im Rahmen des Mainauenlaufs kamen auch die oberfränkischen 10 Kilometer-Meisterschaften 2021 zur Austragung. Der Start des Laufs fand traditionell auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände statt. Bei besten Laufbedingungen gingen insgesamt 350 Läuferinnen und Läufer an den Start. Die anspruchsvolle Strecke mit einigen Steigungen ist landschaftlich wirklich sehenswert und nennt sich nicht umsonst „Lauf der Sinne“. Beim 10 Kilometerlauf war ein 5 Kilometer-Rundkurs zweimal zu bewältigen.

Vom TV 1848 Coburg waren mit Jörg Schaller und Wolfgang Thiem zwei Läufer am Start. Jörg Schaller lief ein gewohnt starkes Rennen und wurde mit 37:01 Minuten Gesamtzweiter und überlegener Sieger seiner Altersklasse M35. Leider hat Jörg versäumt für die oberfränkischen Meisterschaften zu melden und somit den Titel eines oberfränkischen Meisters verschenkt. So konnte sich Roland Wild von der LG Bamberg in 37:08 Minuten über den oberfränkischen Titel freuen. Anders bei Wolfgang Thiem der seinen Titel in der M60 in 44:44 Minuten souverän verteidigen konnte. Im Mainauenlauf gewann Wolfgang ebenfalls die M60 und wurde guter 24. im Gesamteinlauf. Unverständlicher Weise waren für die Oberfränkischen nur 6 Läuferinnen und 11 Läufer gemeldet.

Sieger des Mainauenlaufs wurde in 36:13 Minuten Felix Mayerhöfer von der DJK Dasswang. Bei den Frauen siegte in 39:36 Minuten Julia Barth von der LG Bamberg knapp vor ihrer Zwillingschwester Anna Barth (39:54 Minuten) sowohl im Mainauenlauf als auch bei den oberfränkischen Meisterschaften.

wg

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.mainauenlauf.de

Vorheriger Beitrag
Gold und Silber für Karl Dorschner
Nächster Beitrag
Starker Jürgen Wittmann gewinnt Neuhauser Straßenlauf
Menü