Bayerische Seniorenmeisterschaften 2021 – 7 Titel für den TV 1848 Coburg

Herzogenaurach – Bei guten äußeren Bedingungen fanden in Herzogenaurach am Samstag,   10. Juli 2021 die Bayerische Leichtathletikmeisterschaft der Senioren, in den Disziplinen Sprint, Sprung und Lauf, statt. Die Seniorinnen und Senioren des Leichtathletikkreises Oberfranken West durften sich über insgesamt elf Titel freuen, wovon der TV 1848 Coburg allein sieben Siege einheimste. Zwei Athletinnen und drei Athleten des TV 48 holten bei 10 Starts sieben bayerische Meistertitel, zwei Vizemeisterschaften und einen 3. Platz – mehr geht fast nicht mehr.

Hervorheben muss man wieder einmal Karl Dorschner vom TV 48 Coburg. Karl gehört seit diesem Jahr der AK M70 an und er dürfte in dieser Altersklasse auf den Sprintstrecken nur sehr schwer zu schlagen sein. Der Dörfleser gewann überlegen die 100 m. Er lief trotz Gegenwind mit 13,40 Sekunden eine auch im internationalen Vergleich herausragende Zeit. Weiterhin siegte er über die 200 m in 27,45 Sekunden und über 400 m in 66,05 Sekunden. Beim Weitsprung wurde er mit erstaunlichen 4,40 m Zweiter und das obwohl er schon seit einigen Jahren keinen Weitsprungwettbewerb mehr bestritten hat. Dazu kam noch der Sieg über 4 x 100 Meter mit der StG Team Franken, wo Karl Dorschner als Schlussläufer aktiv war.

Jörg Schaller

Jürgen Wittmann konnte in der M40 mit zwei Titeln über 800 Meter und 1500 Meter ebenfalls überzeugen. Über 800 m setzte er sich mit 2:10,37 Minuten noch knapp durch. Die 4:33,39 Minuten über 1500 m waren dann ein klarer Sieg für den 48er.

Einen weiteren Titel holte sich Jörg Schaller. Er lief als Sieger der M35 über die 5000 m gute 16:33,79 Minuten.

Mit Petra Stöveken hatte der TV 48 Coburg seit langem wieder eine Frau auf den Sprintstrecken am Start und dies äußerst erfolgreich. Als Siegerin der W55 über 200 Meter überzeugte sie in hervorragenden 30,98 Sekunden. Eine Zeit der deutschen Spitzenklasse. Dazu kam noch Platz drei über 100 Meter mit ebenfalls guten 14,98 Sekunden.

Einen schönen zweiten Platz holte sich Diana Köpenick über 5000 m in der W50 in 23:52,70 Minuten hinter Sandra Nossek vom TSV Staffelstein.

wg

Vorheriger Beitrag
Oberfränkische Leichtathletik-Meisterschaften 2021
Menü