Oberfränkische Leichtathletik-Meisterschaften 2021

Bamberg. Bei idealen Witterungsbedingungen fanden die Oberfränkischen Leichtathletik-Meisterschaften Männer/Frauen/U20/U18 und U16 im Bamberger Stadion statt. Der TV 48 Coburg war mit einer Läuferin und neun Läufern vertreten. Die 48er überzeugten mit 3 Titeln und einigen Podestplätzen.

Stark präsentierte sich Dominic Arnold über 5000 m. Mit der guten Zeit von 16:06,40 Minuten holte er sich überlegen den oberfränkischen Meistertitel bei den Männern. Im gleichen Rennen stellten sich mutig mit Wolfgang Thiem und Werner Militzke zwei von unseren starken Seniorenläufer der wesentlich jüngeren Konkurrenz. Wolfgang lief 21:28,36 Minuten und erreichte damit den 7. Platz. Einen Platz dahinter kam Werner in 27:03,30 Minuten ins Ziel.

Besonders erfreulich war, dass Jakob Häfner nach einer längeren Wettkampfpause gleich wieder an seine alten Erfolge anknüpfen konnte. Jakob gewann in der MJ U18 über 800 m in 2:08,08 Minuten vor Hendrik Herrmann vom TSV Mönchröden.

Den dritten Titel für den TV 48 holte David Wölfel in starken 11:05,34 Minuten über 3000 m in der M 14.

Über 800 m in der M14 kam Lenz-Valentin Röseler in 2:25,51 Minuten auf den 3. Platz und Tom Kaebel in 2:28,85 Minuten auf den 4. Platz. In der M15 gewann Janis Eichler ebenfalls über 800 m in 2:25,30 Minuten die Silbermedaille.

Lena Fischer war die einzige weibliche Starterin des TV 48. Über 800 m lief sie in 2:57,92 Minuten auf den erfreulichen 3. Platz in der W15.

Nicht unerwähnt bleiben darf unser Karl Dorschner. Der M70-Athlet lief die 100 m in 13,32 Sekunden und die 400 m in 62,34 Sekunden. Diese Zeiten bedeuten in der M70 absolute Spitzenklasse.

wg

Vorheriger Beitrag
Karl Dorschner schon wieder in Topform
Nächster Beitrag
Bayerische Seniorenmeisterschaften 2021 – 7 Titel für den TV 1848 Coburg
Menü