Karl Dorschner schon wieder in Topform

Coburg – Karl Dorschner, Seniorensprinter des TV 48 Coburg verzeichnete bei einem Leichtathletik-Sportfest im Erfurter Steigerwaldstadion bei hohen Temperaturen  hervorragende Leistungen. Über 200 Meter sprintete der Dörfles-Esbacher als M70-Athlet mit 27,69 Sekunden eine Zeit die seit 2013 in Deutschland in der M70 nicht mehr gelaufen wurde. Lediglich der ehemalige Seniorenweltsportler Guido Müller aus Vaterstetten lief bisher in Deutschland schneller. Diese 27,69 Sekunden haben auch einen hohen internationalen Wert. Mit dem Saalfelder Favoriten Rudolf König (M65) lieferte sich Karl Dorschner einen packenden Zweikampf, der zeitgleich endete. Diese Zeit gewinnt noch mehr an Wert, da Karl Dorschner auf der Innenbahn laufen musste und schon einen 100 Meterlauf in den Beinen stecken hatte, wo er mit 13,54 Sekunden ebenfalls eine absolute Spitzenzeit sprintete! Besonders eindrucksvoll sind diese Spitzenzeiten, wenn man weiß, dass es für Karl Dorschner der erste Wettkampf seit vielen Monaten war, bedingt durch die Corona-Pandemie. Nun darf man gespannt sein wie die nächsten Wettkämpfe für den 48er verlaufen.

Bericht: Ulrich Zetzmann

Vorheriger Beitrag
Wir haben es geschafft – Trainingsstart am 21.06.2021
Nächster Beitrag
Oberfränkische Leichtathletik-Meisterschaften 2021
Menü